Versöhnlicher Saisonabschluß nach Höhen und Tiefen

Jonas Steinmann Spieler der Saison

Auf eine insgesamt gelungene Saison blickten die Erding Gladiators bei ihrer Abschlussfeier zurück. Nach der Vorrunde belegte das Team den ausgezeichneten dritten Platz, in der Verzahnungsrunde lief es dann nicht mehr so gut, so dass die angestrebten Playoffs letztlich knapp verfehlt wurden.

Volles Haus im „Zum Mieze“, dem Vereinslokal des Tennisclub Erding, das vom ehemaligen Eishockeyspieler Thomas Mittermeier geführt wird. „Mit einem lachenden und weinenden Auge“ sieht Abteilungsleiter Rainier Sabus die Saison. „Nach der tollen Vorrunde hatte ich schon gehofft, dass wir in die Playoffs einziehen, denn das war eigentlich unser Ziel“, sagte er. Dass die Playoffs letztlich kein Zuschauermagnet war, da ja die wichtigsten Entscheidungen bereits gefallen waren, ließ Sabus nicht gelten. „Playoffs wären schon schön gewesen“, meinte er. „Also mir gefällt der Modus.“

Aber kein Schaden ohne Nutzen. Dadurch, dass die Saison zwei Wochen früher geendet hatte, als geplant war, habe man mehr Zeit gehabt, um die Halle zu räumen, Diese habe nämlich wegen der bevorstehenden Generalsanierung komplett leer gemacht werden müssen. Sabus erklärte, dass in der neuen Saison auf der Baustelle wohl enormes Improvisationstalent gefragt sei. Gerade beim Thema Kiosk gebe es im Moment noch keine zufriedenstellende Lösung. Dabei machten gerade die Einnahmen am Kiosk einen erheblichen Teil des Budgets der Eishockeyabteilung aus. Genaue Zahlen, wie das vergangene Jahr gelaufen sei, wollte er nicht sagen. „Die gibt’s am Donnerstag bei der Jahreshauptversammlung von unserem Schatzmeister Andy Weigel“, kündigte der Abteilungsleiter an.

20190410 versoehnlicher Saisonabschluss gr2 Ein Saison-Resümee zog anschließend U 20-Trainer Robert Steinmann – und es fiel sehr zufrieden aus. Die Mannschaft stand am Ende in der Bayernliga auf dem vierten Platz, wies dabei die drittbeste Abwehr und den besten Sturm. Letzteres wollte der Coach aber nicht überbewerten, wurden doch die beiden letzten Spiele gegen Schlusslicht Bayreuth 19:1 und 22:1 gewonnen. „Aber“, betonte Robert Steinmann schmunzelnd, „in Bayreuth haben wir 2:3 verloren“. Für ihn sei jedoch nicht nur der aktuelle Blick auf die Tabelle wichtig, sondern vor allem der Vergleich zum Vorjahr. Da die Jahrgänge eingefroren worden waren, habe man praktisch zweimal die gleiche Runde gespielt. Und da habe seine Mannschaft heuer 20 Punkte mehr geholt und eine um 100 Treffer bessere Tordifferenz, stellte Robert Steinmann heraus. Damit habe er sein Ziel erreicht: „Die Spieler immer besser machen.“

20190410 versoehnlicher Saisonabschluss gr3Wie jedes Jahr hatten die Fans auch wieder ihre „Spieler der Saison“ gewählt. Dabei konnte der scheidende Torwart Jonas Steinmann seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Er freute sich und sagte, dass er hoffe, nach seinem Studium wieder zum Eishockey zurückkehren zu können. Auf Platz zwei landete bei der Wahl Marco Deubler, Dritter wurde Mathias Jeske, die sichtlich stolz auf ihre Auszeichnungen waren. Hatten die Fans doch neben einem Pokal eine Foto-Collage für die drei Sieger gebastelt.

Und noch eine Sonderehrung gab es, die Max Thalhammer organisiert hatte. Daniel Krzizok ist neuer Erdinger Rekordspieler. Er hat den bisherigen Halter der Bestmarke, Robert Steinmann, überflügelt, der 385 Mal das Erdinger Trikot getragen hat. Der alte überreichte die Urkunde an den neuen Rekordhalter.

Nachdem von der Mannschaft die Aufwärmtrikots verlost worden waren, folgte zum Abschluss die traditionelle Versteigerung der Spieltrikots. Nachdem alle grün-weißen Leibchen an den Mann und die Frau gebracht worden waren, klang der gelungene Abend bei vielen Eishockey-Gesprächen zwischen Spielern und Fans aus.

nächstes Heimspiel

Sep
13

20:00 - 22:30
Gladiators

banner onlineticketing

anstehende Termine

Sep
7

17:45 - 20:15
Gladiators

Sep
13

20:00 - 22:30
Gladiators

Sep
15

17:15 - 19:45
Gladiators

Sep
20

20:00 - 22:30
Gladiators

Sep
27

20:00 - 22:30
Gladiators

Kurztabelle

PlatzMannschaftSp.Punkte
0 EC Bad Kissingen 0 0
0 ESC Dorfen 0 0
0 TSV Erding 0 0
0 ESC Geretsried 0 0
0 EHC Klostersee 0 0
0 EHC Königsbrunn 0 0
0 HC Landsberg 0 0
0 TEV Miesbach 0 0
0 EHF Passau 0 0
0 TSV Peißenberg 0 0
0 EC Pfaffenhofen 0 0
0 EA Schongau 0 0
0 ERV Schweinfurt 0 0
0 EHC Waldkraiburg 0 0
(0) (ESV Buchloe) (0) (0)
Stand: 09.07.2019 ohne Gewähr