Abteilung

Einladung zur ordentlichen Jahreshauptversammlung der Abteilung Eishockey

Wann: 27. April 2017 um 20 Uhr

Ort: Vereinsheim des TSV Erding

Das Ziel: In zwei Jahren schuldenfrei

Es gab einige Neuigkeiten und die erste Vertragsverlängerung.

Mit einem Abschlussfest im Sportpark Schollbach haben die Erding Gladiators die Eishockey-Saison beendet.

Mehr als 100 Gästen kamen zum Abschlussfest der Gladiators. Sie hörten interessiert die Berichte aus dem Nachwuchs an, angefangen bei Jugendtrainer Markus Knallinger bis hin zu Bambini-Coach Bernhard Bittel. Mehr als 120 Kinder jagen im Moment beim TSV Erding aktiv dem Puck hinterher, dazu kommen noch etwa 40 Anfänger, die so genannten Laufkids.

Von der bayerischen Vizemeisterschaft der Schüler erzählte Abteilungsleiter Rainier Sabus. Im Interview mit Pressesprecherin Julia Corsten verriet er, dass die Abteilung heuer „ein ordentliches Plus“ gemacht habe, und dass sich die komplette Führung bei der Versammlung Ende April wieder zur Wahl stellen werde. Wenn die Entwicklung so weitergehe, könne die Abteilung in zwei Jahren schuldenfrei sein und sich eventuell wieder etwas höhere Ziele setzen, allerdings stehe auch dann die Maßgabe im Vordergrund, den eigenen Nachwuchs zu fördern. In die gleiche Kerbe schlug Trainer Thomas Vogl. „Erdinger für Erding“ sei das Ziel. Scherzhaft fügte er hinzu: „Wir haben schon bei Felix Schütz, Dimitri Pätzold, Sebi und Vale Busch angefragt, aber die wollen nicht zurückkommen – noch nicht.“

Saisonabschlussfeier am 18. März

Feiern mit dem Bayerischen Vizemeister

Eine sehr erfolgreiche Saison haben die Erding Gladiators hinter sich gebracht. Sind sie doch als Aufsteiger in die Bayernliga gleich Vizemeister hinter dem ECDC Memmingen geworden. Am kommenden Samstag, 18. März, wollen Mannschaft und Verantwortliche ab 18 Uhr mit den Fans im Sportpark Schollbach die Saison 2016/17 bei einem Fest ausklingen lassen.

In der Punktrunde haben die Gladiators die Erwartungen mit Platz zwei deutlich übertroffen. Dass der Sprung in die Playoffs letztlich knapp verfehlt wurde, ist sicherlich zu verschmerzen. Ein wichtiger Faktor für den unerwarteten Höhenflug war Trainer Thomas Vogl, der das Team während der Saison von Petr Vorisek übernommen hatte. Der Erdinger Banden-Chef wird im Sportpark Schollbach ebenso auf die Saison zurückblicken wie die Gladiators-Kapitäne. Aber auch der Nachwuchs wird Thema sein und einige der Nachwuchstrainer werden zu Wort kommen. Neben der Verlosung der Warm up-Trikots steht die Versteigerung der Spieltrikots im Mittelpunkt. Auch wird der Spieler der Saison geehrt, den die Fans im Internet gewählt haben. Also ein rundes und Abwechslungsreiches Programm, das auf die Gladiators-Fans wartet.

Eigene Derby-Trikots haben die Erding Gladiators für die Spiele gegen den ESC Dorfen anfertigen lassen.

Grund war ein Jubiläum: 1997, also vor genau 20 Jahren, sind die Erding Jets ins Finale um die Deutsche Meisterschaft eingezogen. Zur Erinnerung wurden die Trikots im Design von damals produziert, wenn auch farblich etwas verändert. Spendiert wurden sie von den Gladiators-Hauptsponsoren, der Ratajak Steuerberatungsgesellschaft, der Scharl GmbH und der Firma Seeßle Fußgesund. Ursprünglich war ein Preis von 97 Euro veranschlagt, doch hatten die Verantwortlichen auf mehr Derbys in dieser Saison gehofft. Letztlich wurden es nur zwei. Und so werden die Gadiators-Sondertrikots jetzt zum Preis von 50 Euro angeboten. Wer bereits bestellt hat, bekommt die Vergünstigung natürlich auch. Der Erlös fließt ins Leserhilfswerk Licht in die Herzen des Erdinger/Dorfener Anzeiger. Wer ein Trikot haben will, soll sich unter per Email bei der Geschäftsstelle melden. Sie werden dann bei der Abschlussfeier, die voraussichtlich am 18. März stattfindet, unter allen Käufern verlost.

und verurteilen das nicht hinnehmbare Verhalten einzelner Fans

Gerade war die Partie zwischen dem EHC Waldkraiburg und den Erding Gladiators beendet, da zogen dicke grüne Rauchschwaden durch die Eishalle. Unter dem Schutz der Blockfahne hatten Erdinger Fans mehrere Rauchbomben gezündet. Sofort sprang die Brandmeldeanlage an, es gab – im Abstand von 30 Sekunden – immer wieder einen durchdringenden Alarmton und eine automatische Durchsage, die Menschen sollten das Gebäude umgehend verlassen.

Obwohl die Feuerwehr schnell anrückte, dauerte es fast eine halbe Stunde, bis der automatische Alarm abgestellt werden konnte. Erst dann konnte die Pressekonferenz beginnen, in der sich Erdings Trainer Thomas Vogl für das Verhalten der Fans entschuldigte.

nächstes Heimspiel

Feb
22

20:00 - 22:30
Gladiators

banner onlineticketing

anstehende Termine

Feb
22

19:30 - 22:00
U17

Feb
22

20:00 - 22:30
Gladiators

Feb
23

10:40 - 13:10
U9

Feb
23

13:30 - 16:00
U20

Feb
24

16:30 - 19:00
U15

Kurztabelle

PlatzMannschaftSp.Punkte
1 SC Riessersee 12 33
2 TEV Miesbach 12 24
3 EHC Klostersee 12 22
4 EV Füssen 12 21
5 EC Bad Kissingen 12 19
6 HC Landsberg 12 18
7 EHC Waldkraiburg 12 15
8 TSV Erding 12 12
9 EHC Königsbrunn 12 10
10 TSV Peissenberg 12 6
Stand: 17.02.2019 ohne Gewähr