Gladiators

Zwei Stürmer verlängern bei den Gladiators

Der Kader der Erding Gladiators wächst.

Zwei weitere Stürmer haben ihre Zusage gegeben, auch in der neuen Saison das grün-weiße Trikot des Eishockey-Bayernligisten zu tragen: Sebastian Lachner und Christian Poetzel.

Der 28-jährige Lachner gilt als pfeilschneller Stürmer, der vor allem als Vorbereiter glänzt. So kam er in 18 Vorrundenspielen auf 26 Scorerpunkte, davon 20 Assists. Der gebürtige Moosburger stieß schon im Schüler-Alter zum TSV Erding. Aufgrund seiner beruflichen Ausbildung klinkte es sich vor vier Jahren aus dem Erdinger Oberligateam aus, spielte in Memmingen, Miesbach und Landsberg in der Bayernliga, bis er vor zwei Jahren während der Saison in die Landesliga zu seinem Heimatverein Erding zurückwechselte. Obwohl er derzeit ziemlich im Stress ist, sagte er sofort für ein weiteres Jahr zu. Lachner arbeitet nämlich in München in einer Steuerkanzlei, baut in Moosburg ein Haus und ist zudem Vater geworden. Vor wenigen Wochen brachte seine Frau Sophie Tochter Felia zur Welt.

Erster Neuzugang bei den Gladiators

Vom Lokalrivalen ESC Dorfen kommt Alex Rauscher.

Rauscher ist gebürtiger Erdinger, durchlief den gesamten TSV-Nachwuchs, bis hinauf zur Junioren-Bundesliga, wechselte dann aber nach Dorfen in die Bayernliga, weil er nach dem Aufstieg der Gladiators in der Oberliga keine Perspektive sah. Er zählte stets zu den besten Abwehrspielern beim ESC, war aber auch vom Verletzungspech gebeutelt. „Vier Kreuzbandrisse habe ich gehabt, alle im gleichen Knie“, erzählt er. „Mittlerweile habe ich kein Kreuzband mehr, kann das aber über die Muskulatur kompensieren und habe keine Probleme.“ Auch vergangene Saison hatte es den 27-Jährigen böse erwischt: Syndesmosebandriss – neun Wochen Pause. „Im Jahr davor war aber fast nix“, meint Rauscher grinsend: „Da sind mir nur ein paar Zähne rausgehauen worden.“

Der Kader der Erding Gladiators füllt sich weiter

Stürmer Timo Borrmann und Verteidiger Christian Mitternacht verlängern ihr Engagement für eine weitere Saison

Der 29-jährige Borrmann stammt aus dem Erdinger Nachwuchs und gilt als technisch sehr versierter Mittelstürmer. Zwischendurch sammelte er Erfahrung bei anderen Clubs, spielte zwei Jahre in Deggendorf, eineinhalb Jahre für Waldkraiburg und ein halbes Jahr für Weiden. Als die Gladiators in der Landesliga waren, kehrte er währende der Saison wieder zu seinem Stammverein zurück. In der abgelaufenen Bayernliga-Hinrunde kam Borrmann als fünftbester Erdinger Scorer in 21 Spielen auf stolze 39 Punkte.

Der 34-jährige Mitternacht ist ebenfalls ein Erdinger Eigengewächs, aber auch er hat schon die Trikots von anderen Vereinen getragen. Passau (ein Jahr), Dorfen (fünf Jahre) und Waldkraiburg (ein halbes Jahr) waren die (Zwischen-)Stationen in der Fremde. Mitternacht ist bekannt als harter Verteidiger, der keinen Zweikampf scheut. Verletzungsbedingt konnte er in der abgelaufenen Punktrunde nur 14 Spiele absolvieren, verzeichnete dabei aber 18 Scorerpunkte.

Mit Lars Bernhardt und Konstantin Mühlbauer haben zwei Verteidiger verlängert

Der Kader der Erding Gladiators für die neue Saison nimmt weiter Gestalt an

Der knapp 26-jährige Bernhardt hat mit Ausnahme eines Jahres beim Lokalrivalen ESC Dorfen immer die grün-weißen Farben getragen. Vergangene Saison konnte er aufgrund einer Verletzung nur 21 von 26 Spielen absolvieren und kam dabei auf 19 Scorerpunkte. Damit war er punktbester Abwehrspieler bei den Gladiators. Aufgrund seiner Offensivstärke und der läuferischen Qualitäten ist der Allrounder auch im Sturm einsetzbar; gefürchtet ist sein harter Schlagschuss.

Der 22-jährige Mühlbauer zählt trotz seiner Jugend zu den Stützen in der TSV-Defensive. Der gebürtige Landshuter spielt seit 2013 für die Gladiators, damals wechselte er vom Landshuter DNL-Team in die Oberliga. Vergangene Saison hätte er aus beruflichen Gründen fast seine Karriere beenden müssen, doch klappte es schließlich doch noch – zur Freude der Gladiators.

Nr 5 und 86 weiterhin im Team

Die Erding Gladiators geben die nächsten Vertragsverlängerungen bekannt. Die beiden Stürmer Marco Deubler und Florian Zimmermann werden auch in der kommenden Saison das Trikot des Bayernligisten tragen.

Der 20-jährige Deubler hat eine tolle Saison gespielt und kam in 36 Spielen auf 38 Scorerpunkte. Dass die Fans den technisch versierten Youngster in ihr Herz geschlossen haben, zeigte die Wahl zum „Spieler der Saison", bei der Deubler auf Rang drei landete.

Mittelstürmer Zimmermann gilt trotz seiner erst 24 Jahre schon als Routinier. Er verzeichnete in der vergangenen Saison in 36 Spielen 52 Punkte, fiel aber am Saisonende die letzten vier Spiele wegen einer Knieverletzung aus. Nicht zuletzt deshalb hatten die Gladiators die Playoffs knapp verpasst. Aber bis zum Saisonstart im September wird Zimmermann dann wieder fit sein.

Verlassen wird die Gladiators dagegen Tobias Fengler. Der 26-jährige Verteidiger hat sich dem ESC Dorfen angeschlossen. Der TSV Erding wünscht dem „Pedro“ viel Erfolg an seiner neuen Wirkungsstätte.

nächstes Heimspiel

Keine Veranstaltungen gefunden

banner onlineticketing

anstehende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Kurztabelle

PlatzMannschaftSp.Punkte
1 EHC Waldkraiburg 10 24
2 EV Lindau 10 20
3 HC Landsberg 10 20
4 TEV Miesbach 10 12
5 TSV Erding 10 8
6 ESV Buchloe 10 6
Stand: 19.02.2017 ohne Gewähr