Wie aufgedreht

Das Schlusslicht hatte nie wirklich eine Chance.

Die erstmals fast komplett angetretenen Erdinger zeigten sich ausgesprochen spielfreudig und schossen den Nachbarn mit 11:5 Toren (4:2, 4:2, 3:1) ab.

Dabei erwischte der EVM den besseren Start. Der Ex-Erdinger Patrice Dlugos überraschte Gladiators-Torwart Jonas Steinmann mit einem Schuss vom Bully weg zum 1:0 für die Gäste. Zwar drehten die Gastgeber die Partie durch Tore von Marco Deubler in Überzahl (6.) und Philipp Michl (7.) relativ schnell, doch gelang Jakob Killermann der 2:2-Ausgleich (9.). Aber bis zur ersten Drittelpause legten die Gladiators ein 4:2 vor – Philipp Spindler (11.) und Florian Zimmermann (19.) hatten getroffen.

Simon Pfeiffer eröffnete den zweiten Abschnitt mit dem 5:2 (23.), gerade als Moosburg wieder komplett war. Obwohl die Gladiators die Partie dominierten, blieben die Gäste zunächst hartnäckig. Sie hatten ihre Chancen, wurden dabei aber begünstigt durch ein schlechtes Defensivverhalten der Erdinger. So jagte EVM-Neuzugang Martin Dürr den Puck zum 3:5 in den Winkel. Und den ersten Saisontreffer von Neuzugang Lukas Krämmer (28.), den der Torschütze mit einem Purzelbaum feierte, konterte der Ex-Erdinger David Michel mit dem 4:6 (30.). Dann aber drückten die Gastgeber wieder ein wenig aufs Tempo, und Christian Poetzel (34.) sowie Spindler (35.) schossen bis zur zweiten Pause ein 8:4 heraus – die Vorentscheidung.

Michel erzielte zwar in der 50. Minute noch das 4:8, dann aber spielten die Gladiators die Partie locker herunter und trafen gegen Johannes Probst, der mittlerweile Thomas Hingel im Tor abgelöst hatte, noch dreimal. Die beiden Ex-Moosburger Mathias Jeske in Überzahl und Lukas Krämmer machten innerhalb von nur 30 Sekunden das zweistellige Ergebnis perfekt (51.). Den Schlusspunkt zum 11:5 setzte schließlich Verteidiger Christian Mitternacht mit einem platzierten Flachschuss (55.).

Statistik:
Erding Gladiators – EV Moosburg 11:5 (4:2, 4:2, 3:1)
Tore: 0:1 (4.) Dlugos, 1:1 (6.) Deubler (Poetzel, Mitternacht/5-4), 2:1 (7.) Michl (Borrmann, Deubler), 2:2 (9.) Killermann (Asen), 3:2 (11.) Spindler (Zimmermann, Krzizok), 4:2 (18) Zimmermann (Poetzel, Bernhardt), 5:2 (23.) Pfeiffer (Deubler, Mühlbauer), 5:3 (26.) Dürr, 6:3 (28.) L. Krämmer (Michl, Borrmann), 6:4 (30.) Michel (Asen, B. Krämmer), 7:4 (34.) Poetzel (Schwarz, Steinmann), 8:4 (35.) Zimmermann (Krzizok, Spindler), 8:5 (50.) Michel, 9:5 (51.) Jeske (Schwarz, Borrmann/5-4), 10:5 (51.) L. Krämmer (Michl, Schwarz), 11:5 (55.) Mitternacht (Borrmann, Michl)
Zuschauer: 700
HST: Oliver Mackert
Strafminuten: Erding 8, Moosburg 10

nächstes Heimspiel

Okt
19

20:00 - 22:30
Gladiators

banner onlineticketing

anstehende Termine

Okt
19

20:00 - 22:30
Gladiators

Okt
21

18:00 - 20:30
Gladiators

Okt
26

20:00 - 22:30
Gladiators

Kurztabelle

PlatzMannschaftSp.Punkte
1 EV Füssen 4 12
2 EC Bad Kissingen 4 8
3 TEV Miesbach 4 8
4 ERV Schweinfurt 4 8
5 TSV Erding 4 7
6 EHC Klostersee 4 6
7 ESC Dorfen 3 5
8 EA Schongau 3 5
9 HC Landsberg 4 5
10 EHF Passau 3 4
11 TSV Peissenberg 3 3
12 EHC Königsbrunn 4 3
13 ESC Geretsried 3 1
14 EV Pegnitz 3 0
Stand: 14.10.2018 ohne Gewähr