Saison 2017/18 für Erdinger Eishackler beendet

Am Freitagabend mussten die Gladiators bei den Höchstadt Alligators eine deutliche Niederlage einstecken und haben damit den Einzug ins Playoff-Halbfinale verpasst. Trotzdem waren die Fans absolut zufrieden.

Vier Spiele lang leisteten die Gladiators dem Top-Favoriten Höchstadt erbitterte Gegenwehr und konnten sogar eine Partie für sich entscheiden. Playoff-Spiel Nummer fünf war jedoch eine klare Sache für die Franken, die sich durch den 8:1-Sieg (2:0, 4:1, 2:0) in der Best-of-seven-Serie mit 4:1 Spielen durchgesetzt haben. Dennoch wurden die Erdinger von den rund 20 mitgereisten Fans stürmisch gefeiert, denn die Saison war aller Ehren wert.

Die Gastgeber überrollten die von der langen Busfahrt noch etwas müde wirkenden Erdinger im ersten Drittel regelrecht. Spielertrainer Daniel Jun traf bereits in der 4. Minute zum 1:0, Verteidiger Marc Roth legte in der 9. Minute das 2:0 nach. Außerdem hatten die Alligators noch einen Pfostentreffer zu verzeichnen, während die Gladiators kaum ins gegnerische Drittel kamen.

Im zweiten Abschnitt stellten die Höchstadter die Weichen endgültig auf Sieg. Daniel Tratz (23.) und Vitalij Aab in Überzahl (26.) erhöhten auf 4:0. Bei einer weiteren Überzahl landete ein Schuss von Jiri Mikesz am Lattenkreuz, doch entschied der Hauptschiedsrichter sehr zum Ärger der Gladiators auf 5:0 (28.). Erdings Trainer Thomas Vogl holte Torwart Jonas Steinmann vom Eis und schickte Andreas Gerlspeck zwischen die Pfosten. Der musste kurz vor Drittelschluss hinter sich greifen, als Aab im Spiel Vier gegen Drei das halbe Dutzend vollmachte. Dazwischen war allerdings Marco Deubler für Erding erfolgreich gewesen (38.).

Im Schlussdrittel war die Luft natürlich raus. Die Höchstadter legten noch zwei Treffer zum 8:1 nach, durch Spielertrainer Jun bei 5:3-Überzahl (43.) und Michal Petrak (48.). Nach der Schlusssirene feierten die Zuschauer gemeinsam ihre Teams. Die Höchstadter freuten sich über den Einzug ins Halbfinale und den damit verbundenen Wiederaufstieg in die Oberliga, die Erdinger über eine tolle Saison, die die wenigsten Experten dieser Mannschaft zugetraut hätten. Die Alligators bereiten sich jetzt aufs Halbfinale gegen Lindau vor, die Gladiators auf die Abschlussfeier, die voraussichtlich am kommenden Samstag, 17. März, in Schwabbauers Hofschänke in Werndlfing stattfinden wird.

Statistik:
Tore: 1:0 (4.) Jun (Aab, A. Lenk), 2:0 (9.) Roth, 3:0 (23.) Tratz (Mikesz, Ribarik), 4:0 (26.) Aab (5-4), 5:0 (28.) Mikesz (5-4), 5:1 (38.) Deubler (Bernhardt, Zimmermann), 6:1 (40.) Aab (Kreuzer, Petrak/4-3), 7:1 (43.) Jun (Aab, Kreuzer/5-3), 8:1 (48.) Petrak (L. Lenk, Aab)
Zuschauer: 1201
HSR: Siegfried Gut
Strafminuten:Höchstadt 6, Erding 20.

nächstes Heimspiel

Dez
16

18:00 - 20:30
Gladiators

banner onlineticketing

anstehende Termine

Dez
16

18:00 - 20:30
Gladiators

Dez
21

20:00 - 22:30
Gladiators

Dez
23

18:00 - 20:30
Gladiators

Kurztabelle

PlatzMannschaftSp.Punkte
1 EV Füssen 19 42
2 HC Landsberg 19 40
3 EHC Königsbrunn 19 33
4 EC Bad Kissingen 17 32
5 TSV Peissenberg 19 31
6 EHF Passau 18 30
7 TSV Erding 19 30
8 EHC Klostersee 18 29
9 TEV Miesbach 19 28
10 ESC Geretsried 19 25
11 ERV Schweinfurt 19 24
12 ESC Dorfen 18 21
13 EA Schongau 18 18
14 EV Pegnitz 17 4
Stand: 09.12.2018 ohne Gewähr