Auftakt in der Eishockey-Bayernliga

Für die Gladiators geht es gleich in die Vollen

Am Freitagabend (20 Uhr) steht für die Truppe von Trainer Topi Dollhofer das Heimspiel gegen die Passau Blackhawks auf dem Programm, am Sonntag (17.30 Uhr) geht es nach Grafing zum brisanten Nachbarschaftsderby gegen den EHC Klostersee.

Sechs Testspiele haben die Gladiators absolviert gegen Oberligist Waldkraiburg und Bayernligist Klostersee je zweimal verloren, gegen Landesligist Moosburg zweimal gewonnen. Aber das ist jetzt alles Schall und Rauch, ab heute werden Punkte vergeben, und da wird es an diesem Wochenende gleich voll zur Sache gehen.

Spiele zwischen Erding und Passau sind mittlerweile Klassiker, ob früher in der Oberliga, später in der Landes- und jetzt in der Bayernliga. Das Ziel der Blackhawks ist klar. Sie wollen mittelfristig wieder zurück in die Oberliga. Zu diesem Zweck haben sie sich zunächst hinter der Bande verstärkt. So wurde der Tscheche Ivan Horak vom Sportlichen Leiter Christian Zessack abgelöst. Der gebürtige Deggendorfer hat mit Benoit Baumgartner, Matthias Sagerer und Michael Limböck drei Talente von Deggendorf nach Passau gelotst. Dazu kamen noch die Torhüter Clemens Ritschel aus Crimmitschau und Andreas Resch aus Vilshofen. Aus Moosburg stieß schließlich noch Daniel Schander zu den Blackhawks. Leistungsträger hat der Club nicht verloren, sodass die Passauer in dieser Saison als klarer Anwärter auf einen Platz unter den ersten Acht gelten.

„Die sind unangenehm zu spielen“, weiß Erdings Trainer Dollhofer. „Vor allem im Umschaltspiel sind sie sehr gut.“ Er fordert aber: „Das ist ein Heimspiel, und da müssen wir die Punkte in Erding behalten.“ Allerdings muss der Gladiators-Coach auf zwei Leistungsträger verzichten: Auf den verletzten Tobias Feilmeier und den beruflich verhinderten Lukas Krämmer, der noch auf dem Oktoberfest als Schankkellner im Einsatz ist. Lars Bernhardt und Jonas Steinmann konnten aus studientechnischen Gründen die ganze Woche nicht trainieren, was Dollhofer aber keine Sorgen macht. „Wir haben im Sommer sehr viel getan, da kann man das kompensieren.“

Noch stärker als die Blackhawks aus Passau wird Aufsteiger Klostersee eingeschätzt. Das haben die Gladiators schon in der Vorbereitung gesehen, als sie zwei Niederlagen kassierten. Auch das sieht Dollhofer entspannt. „Ich denke mal, dass beide Teams da noch ein wenig mit verdeckten Karten gespielt haben“, sagt er, und erwartet am Sonntag in Grafing „eine hitzige Partie“. Erdings Trainer freut sich auf alle Fälle auf den Saisonstart und sagt: „Es ist ein schwieriges Auftaktprogramm, aber wir sind vorbereitet.“

nächstes Heimspiel

Keine Veranstaltungen gefunden

banner onlineticketing

anstehende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Kurztabelle

PlatzMannschaftSp.Punkte
1 SC Riessersee 18 46
2 EV Füssen 18 36
3 HC Landsberg 18 35
4 TEV Miesbach 18 33
5 EHC Klostersee 18 28
6 EC Bad Kissingen 18 25
7 EHC Königsbrunn 18 19
8 TSV Erding 18 18
9 EHC Waldkraiburg 18 18
10 TSV Peissenberg 18 12
Stand: 10.03.2019 ohne Gewähr