Endlich die ersten Punkte für die Erding Gladiators

Der Truppe von Trainer Topi Dollhofer gelang am Freitagabend in heimischer Eishalle ein 7:0 (1:0, 3:0, 3:0) gegen den HC Landsberg Riverkings, das aber nicht so klar war, wie es das Ergebnis aussagt. Ausschlaggebend war letztlich die Powerplay-Stärke der Gladiators: Vier Treffer fielen in Überzahl.

War es das Handball-Halbfinale im Fernsehen oder die jüngsten Niederlagen? Auf alle Fälle war der Besuch in der Erdinger Eissporthalle mit 500 Zuschauern mehr als dürftig. Aber die, die nicht gekommen waren, hatten etwas verpasst.

Die ersten zehn Minuten gehörten den Riverkings, trotzdem hätte Andreas Schmelcher bei einem Break fast die Erdinger Führung erzielt (7.). Zwei Unterzahlsituationen überstanden die Gastgeber unbeschadet, auf der anderen Seite brachte auch ein Erdinger Powerplay nichts ein. Aber bei der zweiten Überzahl klappte es: Einen punktgenauen Pass von Sebastian Schwarz drückte Florian Zimmermann zum 1:0 über die Linie (19.).

Zu Beginn des zweiten Abschnitts legten die Gladiators das 2:0 nach. Landsberg war gerade wieder komplett, da wuchtete Schmelcher gegen seinen Ex-Club den Puck zum 2:0 ins Netz (24.). Jetzt drückte Landsberg aufs Tempo, und die Partie wurde deutlich schneller. Aber die Gladiators hielten voll dagegen. Wenn’s läuft, dann läuft’s, dachte sich offenbar Verteidiger Schmelcher, hielt im Powerplay voll drauf, und der Puck landete zum 3:0 im Netz (34.). Dann hatten die Gladiators zwei Mann mehr auf dem Eis, und Philipp Spindler setzte einen Schlagschuss zum 4:0 ins Netz (36.). Das war die Vorentscheidung.

Auch im Schlussdrittel erwischten die Erdinger den besseren Start. Genau 77 Sekunden waren gespielt, da drückte Daniel Krzizok einen Abpraller nach einem Schuss von Florian Fischer zum 5:0 ins Netz. In der 52. Minute ein weiteres Überzahlspiel für die Hausherren, und diesmal war es Fischer, der den Puck versenkte – 6:0. Den Schlusspunkt setzte Marco Deubler, als er ein Break zum 7:0 abschloss (59.).

Statistik:
Tore: 1:0 (19.) Zimmermann (Schwarz, Michl/5-4), 2:0 (24.) Schmelcher (Feilmeier, Fischer), 3:0 (34.) Schmelcher (Fischer/5-4), 4:0 (36.) Spindler (Schmelcher/5-3), 5:0 (42.) Krzizok (Fischer, Lorenz), 6:0 (52.) Fischer (Schmelcher, Lorenz/5-4), 7:0 (59.) Deubler (Krämmer, Jeske)
HSR: Martin Grech
Zuschauer: 500
Strafminuten: Erding 12, Landsberg 22.

nächstes Heimspiel

Sep
22

18:00 - 20:30
Gladiators

banner onlineticketing

anstehende Termine

Sep
22

18:00 - 20:30
Gladiators

Sep
27

20:00 - 22:30
Gladiators

Sep
29

18:00 - 20:30
Gladiators

Kurztabelle

PlatzMannschaftSp.Punkte
0 EC Bad Kissingen 0 0
0 ESC Dorfen 0 0
0 TSV Erding 0 0
0 ESC Geretsried 0 0
0 EHC Klostersee 0 0
0 EHC Königsbrunn 0 0
0 HC Landsberg 0 0
0 TEV Miesbach 0 0
0 EHF Passau 0 0
0 TSV Peißenberg 0 0
0 EC Pfaffenhofen 0 0
0 EA Schongau 0 0
0 ERV Schweinfurt 0 0
0 EHC Waldkraiburg 0 0
Stand: 09.07.2019 ohne Gewähr