Gladiators

Gierige Gladiators

"Wir wollen schnelles, aggressives, offensives Eishockey zeigen"

Ein bisschen Luft auf die hinteren Plätze wollen sich die Erding Gladiators an diesem Wochenende verschaffen und damit auf die Pre-Playoff-Ränge sieben und acht. Dazu sollte möglichst heute Abend (20 Uhr) das Heimspiel gegen den HC Landsberg

Plötzlich Fünfter

Ein Geburtstagsgeschenk für den Coach

Schöner hätte der 43. Geburtstag für Thomas Vogl nicht verlaufen können. Der Trainer der Erding Gladiators saß nach dem 6:2-Derbysieg beim EHC Klostersee zufrieden lächelnd bei der Pressekonferenz

Erdinger Mini-Truppe beißt sich durch

Gladiators gewinnen beim EHC Klostersee 6:2 mit nur 13 Feldspielern

Die Erding Gladiators bleiben im Rennen um Platz sechs in der Oberliga-Verzahnungsrunde. Am Sonntagabend feierte die Mannschaft von Trainer Thomas Vogl beim Landkreis-Nachbarn EHC Klostersee einen verdienten 6:2-Sieg (2:0, 3:2, 1:0).

Erst gegen den Favoriten, dann zum Nachbarn

Gladiators jetzt auf Rang sechs in der Oberliga-Verzahnungsrunde

Wenn dieser Platz gehalten wird, hat sich das Team direkt für die Playoffs qualifiziert und kann den Pre-Playoffs aus dem Weg gehen. Daher wäre es ganz wichtig, an diesem Wochenende weiter zu punkten. Allerdings hängen die Trauben heute Abend (20 Uhr) im Heimspiel gegen den Oberligisten ERC Sonthofen ähnlich hoch wie am Sonntag (17.30 Uhr) beim alten Rivalen EHC Klostersee.

Erding gegen Sonthofen, da werden Erinnerungen an die Saison 2010/11 wach, als sich beide Teams ein packendes Playoff-Finale um die bayerische Meisterschaft und den damit verbundenen Oberligaaufstieg lieferten. Vor knapp 3000 Zuschauern in der Erdinger Eissporthalle hatte Sonthofen damals in der entscheidenden Partie mit 3:1 Toren das bessere Ende für sich. Die Bulls waren Meister, verzichteten aber wenige Tage später auf den Aufstieg, sodass die Gladiators nachrückten. Während die Erdinger einige Jahre später bis in die Landesliga zurückfielen, haben die Bulls später den Aufstieg dann doch geschafft und sich mittlerweile in der Oberliga etabliert. Nur mit Pech sind sie heuer in die Oberliga-Verzahnungsrunde gerutscht und gelten deshalb auch als Top-Favorit in dieser Runde.

Gute Taktik, sehr guter Torwart

Sensation des siebten Spieltages

Die Erding Gladiators haben das einzige Spiel des Wochenendes bei den Höchstadt Alligators 5:2 gewonnen und nach der Hälfte der Runde den wichtigen sechsten Tabellenplatz damit untermauert.

Die Überraschung war deshalb so groß, weil die Höchstadter bis dahin alle drei Heimspiele gewonnen und die Erdinger alle drei Auswärtsspiele verloren hatten. Dazu kam noch, dass im Gladiators-Tor der erst 17-jährige Menno Bergmeister war, der zuletzt in Landsberg ein paar Minuten in die Bayernliga hineinschnuppern durfte und nun bei den Alligators erstmals von Beginn an zwischen den Pfosten stand.

nächstes Heimspiel

Keine Veranstaltungen gefunden

banner onlineticketing

anstehende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

VIP-Lounge

Restaurant am Schwimmbad Logo

Kurztabelle

GamePitch Logo
ohne Gewähr