Gladiators

Gladiators kommen in Peißenberg unter die Räder

Schöne Bescherung für die Erding Gladiators am 2. Weihnachtsfeiertag.

Beim TSV Peißenberg sind die Vogl-Schützlinge mit 2:7 Toren (0:2, 2:4, 0:1) böse unter die Räder gekommen – und das auch in dieser Höhe verdient.

Erdings Trainer Thomas Vogl musste nur auf Timo Borrmann verzichten. Der Stürmer hatte am Freitag einen Schuss seitlich aufs Knie bekommen und musste verletzt passen. Der Gladiators-Coach probierte nach dem sicheren Erreichen der Zwischenrunde etwas aus, schickte Andreas Gerlspeck zwischen die Pfosten und stellte die Verteidiger-Pärchen neu zusammen. Außerdem ließ er mit vier Sturmreihen spielen.

Zäher Start, furioser Endspurt

Es war eine zähe Partie für die Erding Gladiators am Freitagabend gegen die Pirates aus Buchloe.

Die Gastgeber gingen viel zu großzügig mit ihren Chancen um und sicherten sich den Sieg erst dank eines starken Schlussdrittels.

Lange machten es die Gladiators unnötig spannend, denn eigentlich waren sie 60 Minuten klang klar überlegen. Am Ende stand ein hoch verdienter 7:3-Sieg (2:1, 1:2, 4:0). Erding ergriff sofort die Initiative. Dann aber musste Simon Pfeiffer auf die Strafbank und die Gäste machten Druck – bis auch von ihnen einer auf die Strafbank musste. Als Pfeiffers Strafe abgelaufen war, stürmte er aufs Eis und drückte nur Sekunden später den Puck zum 1:0 über die Linie (6.).

Gladiators läuten die Weihnachtszeit ein

Einen Tag vor Heiligabend müssen die Erding Gladiators nochmal aufs Eis.

Heute geht es um 20 Uhr in der heimischen Eishalle gegen den ESV Buchloe, der in der Tabelle knapp hinter den Gladiators liegt.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Vogl, die auf Platz drei liegt, will nicht nur sich selbst, sondern auch die Fans mit drei Punkten beschenken. Sollte es mit einem Sieg gegen den Tabellensiebten klappen, dann hätten die Gladiators auch rein rechnerisch die Zwischenrunde erreicht.

Die Gladiators beeindruckten am Sonntag sogar den Gästetrainer

Dieser hält die Erdinger nun für das beste Team der Liga.

Die Zuschauer waren sich einig: Das war das bisher beste Spiel, das in dieser Saison in der Erdinger Eissporthalle stattgefunden hat. Dass es mit einem 6:4-Sieg der Gladiators gegen die Riverkings vom HC Landsberg endete, rundete den Abend optimal ab. Erding steht damit auf Rang drei und konnte den Tabellensechsten Landsberg auf fünf Zähler distanzieren.

Glückliche Gladiators bezwingen starke Riverkings

 

Sensationelles Spiel auf höchstem Niveau in der Erdinger Eishalle

Eine spannende und hoch dramatische Partie lieferten sich gestern Abend die Erding Gladiators und die Riverkings vom HC Landsberg. Am Ende setzten sich die Schützlinge von Trainer Thomas Vogl mit 6:4 Toren (3:1, 2:2, 1:1) durch.

nächstes Heimspiel

Okt
20

18:00 - 20:30
Gladiators

banner onlineticketing

anstehende Termine

Okt
20

18:00 - 20:30
Gladiators

Okt
27

18:00 - 20:30
Gladiators

Nov
1

18:00 - 20:30
Gladiators

VIP-Lounge

Restaurant am Schwimmbad Logo

Kurztabelle