Gladiators

Gladiators im Glück

Erdinger Eishackler gewinnen gegen den HC Landsberg 3:2 nach Verlängerung

Eine unglaublich packende Partie lieferten sich am Sonntagabend die Erding Gladiators und die Riverkings vom HC Landsberg. Nach 60 dramatischen Minuten stand es 2:2 (1:1, 1:1, 0:0). Den glücklichen Zusatzpunkt holten sich die Gladiators in der Verlängerung.

Bei den Gladiators waren im Vergleich zum Freitag Philipp Michl und Christian Poetzel wieder dabei. Das machte sich deutlich bemerkbar. Das 1:0 schoss mit Mark Waldhausen jedoch ein etatmäßiger Verteidiger, der nach gut drei Minuten den Puck im Winkel des Landsberger Tores versenkte. In der Folge wogte die schnelle Partie hin und her, allerdings mit wenig klaren Chancen, denn beide Teams agierten in der Defensive konzentriert.

Fan-Stammtisch und Spielervorstellung

Am 28.11.19 um 20 Uhr stehen drei Gladiators den Fans Rede und Antwort

Die Gladiators laden recht herzlich ein zum Fan-Stammtisch am Donnerstag, den 28.11.19 um 20:00 Uhr im Restaurant am Schwimmbad.

Beim ersten Fan-Stammtisch in der Saison 2019/20 berichten Christoph Schedlbauer, Mark Waldhausen und Martin Dürr über den bisherigen Verlauf der Vorrunde und antworten auf mögliche Fragen eurerseits. Auch die Abteilungsleitung wird Rede und Antwort stehen.

Außerdem möchten wir euch an diesem Abend noch eine Neuverpflichtung vorstellen. Wer das ist, bleibt bis Donnerstag eine Überraschung.

Alle Fans, Freunde, Gönner und sonstige Interessenten sind herzlich willkommen.

Erdinger Pleite in Königsbrunn

Ersatzgeschwächte Gladiators bekommen erste Reihe der Schwaben nicht in Griff

Herber Rückschlag für die Erdinger Eishackler. Die Gladiators verloren am Freitagabend 4:7 (1:3, 2:3, 1:1) beim EHC Königsbrunn, weil sie dem Gegner das Toreschießen viel zu leicht machten.

Erdings Trainer Thomas Vogl konnte nicht seinen stärksten Kader aufbieten. Neben dem beruflich verhinderten Philipp Michl fehlten die verletzten Lars Bernhardt, Xaver Magg und Sebastian Lachner sowie der erkrankte Christian Poetzel. So musste er drei Sturmreihen bilden, die so noch nie zusammengespielt hatten. Unter anderem agierte Verteidiger Mark Waldhausen im Angriff.

Zwei wichtige Spiele im Kampf um Platz sechs

Abschlusspiele für Canic mit den Erding Gladiators

Wenn die Erding Gladiators den sechsten Platz erreichen wollen, der zur Teilnahme an der Meisterrunde berechtigt, dann sollten ab sofort keine Punkte mehr verschenkt werden. An diesem Wochenende geht es mit Königsbrunn und Landsberg gegen zwei Konkurrenten. Es sind zugleich die letzten Auftritte von Dominik Canic im grün-weißen Trikot.

Erding Gladiators verlieren nach 2:0-Vorsprung

Aggressive Gangart der Icehogs brachten die Gladiators aus dem Konzept

Es hatte so gut ausgesehen für die Gladiators am Sonntagabend. 2:0 führten die Erdinger Puckjäger bereits bei den Pfaffenhofen Eishogs. Am Ende unterlagen die Semptstädter in der Eishockey-Bayernliga noch mit 2:3 (1:0, 1:1, 0:2) Toren.

Einer trägt gewiss keine Schuld daran. Auf ihren Goalie Christoph Schedlbauer konnten sich die Erdinger auch diesmal verlassen. Zwei Großchancen vereitelte er gleich zu Beginn. Ansonsten war im ersten Drittel nicht viel los. Die beiden Mannschaften beharkten sich zwischen den Blauen Linien. Die Goalies hatten Ruhe.

nächstes Heimspiel

Keine Veranstaltungen gefunden

banner onlineticketing

anstehende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

VIP-Lounge

Restaurant am Schwimmbad Logo

Kurztabelle

GamePitch Logo
ohne Gewähr