Zwei Spiele - Spannung und Dramatik pur

Vergangenes Wochenende musste die U14 der Erding Gladiators gegen zwei
starke Gegner antreten. Am Samstag begrüßten die Erdinger den direkten Tabellennachbarn EV Füssen. Dabei mussten die Erdinger sich mit einem 8:8 (5:3, 2:4, 1:1) zufriedengeben.

Die Erdinger, welche auf zwei Topscorer (Steck und Cramer) verzichten mussten, starteten mit viel Elan ins Spiel. Das Duell war keine drei Minuten alt, als Füssen mit viel Glück zur 1:0-Führung kam. Es entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe und Noah Kressler erzielte in der 12. Minute, nach einem schönen Alleingang, den Ausgleichstreffer. Kurz darauf im Powerplay das erlösende 2:1 durch Luke Kuka (13.). Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Erst der Anschlusstreffer zum 2:2 von Füssen (16.), die erneute Führung für Erding, wieder durch Kuka (17.) und das 4:2 durch Lukas Walter (18.). Der EVF kämpfte weiter und kam in der 19. Minute zum 4:3 Anschlusstreffer, den die Erdinger mit einem prompten Gegentor zum 5:3 (20.) beantworteten.

Im zweiten Drittel gab es wieder einige schöne herausgespielte Szenen und etliche Tore zu sehen. Zuerst kam Füssen durch Tore in der 23. und 29. Minute auf 5:5 heran, wobei es beim fünften Tor heftige Diskussionen gab. Die Erdinger reklamierten ein Schlittschuhtor, das von den Unparteiischen nicht als dieses angesehen und somit gegeben wurde. Nach etlichen Strafen auf beiden Seiten, ließ Korbinian Grüner in Unterzahl das Netz der Füssener zappeln, nachdem er einen schnellen Konter fahren konnte (34.).

Die Freude wehrte leider nicht lange und Füssen erziele zwei weitere Tore zum 7:6 (34. u. 37.). Die Herzogstädter gaben nicht auf und erzielten kurz vor der zweiten Pause den 7:7 Ausgleich durch Valentin Farba. Das letzte Drittel hielt für die Zuschauer nicht mehr so viel Tore bereit. Bei beiden Mannschaften schien die Luft raus zu sein und so dauerte es bis zur 48. Minute, bis die Gäste den 7:8 Führungstreffer erzielten. Dabei wollten es die grün-weissen nicht belassen und drehten noch einmal auf. Nach einigen vergebenen Chancen war es dann Cedric Sabus, der in der 59. Minute den Ausgleich zum 8:8 besorgte. Daran änderte auch der herausgenommene Torwart der Füssener, bei Bully im Erdinger Drittel, eine Sekunde vor Spielende, zum Glück nichts mehr.

Tore/Assists Erding: Luke Kuka (3/1), Valentin Farba (1/0), Korbinian Grüner (1/0), Noah Kressler (1/2), Cedric Sabus (1/2), Lukas Walter (1/0), Florian Huber (0/1), Gregor Gerson (0/1)

Strafminuten: Erding 6 Min, Füssen 10 Min

 

 

Am Sonntag ging die Reise zum EC Peiting, gegen die in dieser Saison noch nicht gespielt wurde. Der Vorteil lag eindeutig beim Gastgeber, der dieses Wochenende nur ein Spiel absolvieren müsste. Den Erdingern hingegen, steckte das gestrige Match gegen Füssen noch in den Knochen. Kaum war die Begegnung angepfiffen, konnten sich die Erdinger bereits über den Führungstreffer zum 0:1 durch Noah Kressler, auf Zuspiel von Pascal Steck (1.), freuen. Die Hausherren wurden offensiver und schafften in der dritten Minute den Anschluss und nur wenige Sekunden später die 2:1 Führung (4.). Im weiteren Verlauf gab es etliche Chancen auf beiden Seiten, bis die Erdinger mit zwei Treffern von Pascal Steck auf 2:3 (7. u. 16.) wegziehen konnten. Doch nur kurze Zeit später glichen die Peitinger erneut aus (17.) Im zweiten Abschnitt gab es einen Treffer durch Nikolas Lechner und erneut zwei Tore durch Pascal Steck (26. u. 34.). Die Gastgeber konnten zwei Treffer erzielen (beide 6.). Das letzte Drittel hatte es wieder in sich und das gestrige Spiel machte sich in den Muskeln der Erdinger bemerkbar. So mussten sie zwei Tore der Gegner in der 43. und 52. Minute wieder wettmachen, was ihnen in der 52. und 59. durch Luke Kuka und Pascal Steck zum Zwischenstand von 7:8 auch gelang. Das Spiel schien schon fast gewonnen, doch war das Glück den Herzogstädter nicht hold. Die Uhr zeigte noch 35 Sekunden als die Gastgeber zum 8:8 ausgleichen konnten. Doch es sollte noch schlimmer kommen und so schossen der ECP acht Sekunden vor der Schlusssirene den 9:8 Siegtreffer. Traurig und auch ein wenig verärgert über sich selbst traten die grün-weissen die Heimfahrt an, auf der dann aber wieder ausgiebig gelacht wurde, denn in der Tabelle stehen unsere Jungs und Mädels auf Platz 3.

Nächstes Wochenende stehen wieder zwei Spiele auf dem Programm. Die Gegner heißen dann: EV Regensburg und Deggendorfer SC.

Tore/Assists Erding: Pascal Steck (4/1), Tobias Cramer (1/3), Luke Kuka (2/0), Valentin Farba (0/1), Nikolas Lechner (1/0), Noah Kressler (1/0), Cedric Sabus (0/1), Lukas Walter (0/1), Florian Huber (0/1)

Strafminuten: Erding 12+10, Peiting 18

nächstes Heimspiel

Feb
10

11:30 - 14:00
U15


U15 Mannschaft

anstehende Termine

Jan
27

11:00 - 13:30
U15

Feb
10

11:30 - 14:00
U15

Feb
17

11:30 - 14:00
U15

Feb
24

16:30 - 19:00
U15

Mär
2

13:00 - 15:30
U15