Die Schülermannschaft des TSV Erding unterlag am Samstag gegen Deggendorf mit 4:1 (1:0, 0:0, 0:4).

Dass man auf der Strafbank keine Spiele gewinnen kann, ist eine alte Eishockeyweisheit. Jedoch schien diese Binsenweisheit noch nicht bei allen angekommen zu sein. Mit einem überschaubaren Kader trat Erding der Deggendorfer Mannschaft gegenüber und startete recht ambitioniert und vielversprechend. Wollte man doch als neue Zielsetzung für die Saison den Meistertitel definieren.


In der 5. Spielminute gelang Paul Wallek, auf Zuspiel von Luisa Kaiser, die 1:0 Führung für die Erdinger. Dieser Treffer war dann aber auch das einzige Erfolgserlebnis, welches der Schülermannschaft an diesem Tag gelang. Im Gegenteil: In der 13. Spielminute konnte Kevin Zimmermann seine Kraft nicht einteilen und wurde nach seinem heftigen Check mit Verletzungsfolge zum Duschen geschickt. Diesen Ausfall konnten die Mannschaftskameraden nicht kompensieren. Obwohl die 1:0 Führung bis zur 50. Minute gehalten werden konnte, schwächte Erding sich immer wieder durch unnötige Strafzeiten. Dies sollte sich rächen. Deggendorf verstand es ruhig weiterzuspielen und zum Schluss den Sieg zu sichern. Das neben spielerische Qualitäten auch die Emotionen im Griff zu halten sind, um den Anspruch auf eine Meisterschaft zu erheben hat sich an diesem Tag wieder einmal bestätigt.

Tor/Assists: Paul Wallek (1/0), Luisa Kaiser (0/1)
Strafzeiten: Erding 22 + 40, Deggendorf  7 + 20

nächstes Heimspiel

Keine Veranstaltungen gefunden


U17 Mannschaft

anstehende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden