U20 - Junioren

41 Tore in zwei Spielen

Erding U20 gewinnt innerhalb von 24 Stunden gegen Bayreuth 19:1 und 22:1

Ein wahres Tor-Feuerwerk haben die U 20-Eishackler des TSV Erding zum Saisonabschluss abgebrannt In den beiden letzten Spielen der Bayernliga-Runde traten die Junioren zweimal innerhalb von knapp 24 Stunden daheim gegen Schlusslicht EHC Bayreuth an und trafen insgesamt 41 Mal ins Schwarze — bei nur zwei Gegentoren.

19:1 (4:0, 6:1, 9:0) war der Endstand am Samstag, 22:1 (4:0, 8:1, 10:0) hieß es am Sonntag nach 60 Minuten. Mit diesen zwei Kantersiegen haben die Erdinger die Saison auf Platz vier in der Bayernliga-Tabelle abgeschlossen.

Mit zehn Feldspielern und einem Torwart waren die Bayreuther am Samstag angereist. „Der Torhüter war allerdings lange verletzt und hatte zuvor erst wieder ein Spiel absolviert“, weiß TSV-Jugendleiterin Claudia Modlmayr. Bei den Erdingern fehlten auch vier Stammspieler, dafür rückten vier Akteure aus der U 17 nach oben. Auf der anderen Seite standen sechs Burschen im Aufgebot, die heuer schon für die Gladiators in der Herren-Bayernliga im Einsatz waren. Die Bayreuther Herren spielen zwar in der DEL 2, doch steht das Team noch im Abstiegskampf, sodass es für die Junioren keine Zweitliga-Verstärkung gab.

Zwei Siege am Wochenende

Der TSV Erding führt weiterhin die Tabelle der Bayernliga an

Die Erdinger U 20-Eishackler haben ein sehr erfolgreiches Wochenende hinter sich gebracht. Zweimal mussten die Junioren von Trainer Robert Steinmann ran und feierten zwei Siege. Im Derby gegen den EHC Klostersee gab es ein 5:1 (4:0, 1:1, 0:0) und tags darauf gegen den TEV Miesbach ein 6:0 (3:0, 2:0, 1:0).

Nachdem TSV-Coach Robert Steinmann am Samstag und Sonntag keine Akteure für die spielfreien Gladiators abstellen musste, konnte seine U 20 mit „voller Kapelle“ in die beiden Begegnungen gehen. Unter anderem standen die Verteidiger Dominik Wagner, Bastian Cramer und Paul Wallek sowie die Stürmer Kilian Steinmann, Maxi Scheib und Christoph Obermaier im Kader. Das Tor hütete Jonas Steinmann.

Gegen den Nachbarn aus Grafing war die Sache eigentlich schon nach dem ersten Drittel bei einer 4:0-Führung gelaufen. Erik Modlmayr eröffnete den Torreigen schon nach 78 Sekunden. Michael Wolf (5.), Obermaier (10.) sowie Cramer in Überzahl (17.) legten drei Treffer nach. Danach ließen es die Gastgeber ein wenig ruhiger angehen. Wolf erhöhte auf 5:0 (28.), ehe Klostersee durch Michael Reiter in Überzahl zum Ehrentreffer kam. Das war zugleich der Endstand.

Tore fallen, Fäuste fliegen

Erdings U 20 gewinnt gegen Straubing, verliert aber in Bayreuth

Was für eine Dramatik: Beim Aufeinandertreffen von Spitzenreiter TSV Erding gegen den Tabellenzweiten EHC Straubing der U 20-Bayernliga ging es bis zur Schlusssirene und auch noch unmittelbar danach heiß her. Ein 4:2 (1:0, 3:2, 0:0) für Erding stand auf der Anzeigetafel – und insgesamt 155 Strafminuten wurden im Spielbericht vermerkt. Davon wurden allerdings 131 unmittelbar nach dem Ende ausgesprochen.

Es war ein harter, aber lange fairer Kampf, den sich beide Teams lieferten. Verteidiger Kevin Zimmermann brachte die Erdinger in der 11. Minute in Führung. Im zweiten Abschnitt klingelte es fünfmal. Den Ausgleich der Straubinger durch Leon Schneider in Überzahl (27.) beantworteten die Gastgeber mit dem 2:1 durch Maxi Knallinger in der 29., dem 3:1 durch Michael Wolf (Ass. Steiger, Dramer) in Überzahl in der 31. und dem 4:1 durch Maxi Scheib (Magg) in der 35. Minute. Kurz vor Drittelschluss aber verkürzte Eduard Kollmer für Straubing auf 2:4, und damit war wieder alles offen.

Sieg im Penaltyschießen

Mit einem 4:3 n. P. (1:3, 2:0, 0:0, 1:0) besiegte die U19 des TSV Erding daheim den EHC München. Die Münchner übernahmen zu Beginn das Spielgeschehen und es wurde schnelles, sauberes Eishockey gespielt. Bereits in der siebten Minute trafen die Münchner zum 0:1 und sofort folgte das 0:2. Die Erdinger zeigten sich beeindruckt und hielten kaum dagegen. So ließ das 0:3 nicht lange auf sich warten. Dies schien wie ein Weckruf für die Erdinger zu sein. Sie rappelten sich auf, spielten konzentriert und erzielten kurz vor Drittelende den Anschlusstreffer zum 1:3. Im zweiten Drittel zeigten die Erdinger, was in ihnen steckt. Sie spielten gut zusammen und so gelang in kürzester Zeit das 2:3 und gleich darauf der Ausgleich zum 3:3.

Jugend spielt Dorfen müde

Die U19 des TSV Erding besiegte den ESC Dorfen mit 6:2 (1:1, 3:1, 2:0). Die Dorfener konnten nur mit einem minimalen Kader auflaufen, wogegen der TSV aus den Vollen schöpfen konnte. Das erste Drittel begann mit einem guten Tempo und bereits nach fünf Minuten gelang den Dorfenern das 1:0. Dies schockte die Erdinger nicht. Sie hielten sehr gut dagegen und konnten durch Dario Braun den Ausgleich erzielen (13.). Im zweiten Drittel übernahmen die Erdinger die Führung (22.) und bestimmten souverän das Spiel. Auf das 1:3 (31.) folgte jedoch prompt das 2:3 (31.) für Dorfen.

nächstes Heimspiel

Nov
23

19:30 - 22:00
U20


U20 Mannschaft

anstehende Termine

Nov
23

19:30 - 22:00
U20

Nov
29

20:00 - 22:30
U20

Dez
7

13:30 - 16:00
U20

Dez
14

13:30 - 16:00
U20

Dez
20

20:00 - 22:30
U20

VIP-Lounge

Restaurant am Schwimmbad Logo