Hin- und Rückspiel an einem Wochenende

Für die Jugend des TSV Erding standen zwei Spiele gegen den VER Selb am Wochenende auf dem Plan. Die Erdinger unterlagen leider mit 5:6 (1:1, 2:2, 2:3) und 0:4 (0:1, 0:1, 0:2). Bevor das erste Spiel begann, gab es eine Schweigeminute für den am Vortag so plötzlich verstorbenen Mannschaftsbetreuer der U19 Siggi Weil. Gleich zu Beginn traf Maxi Knallinger und ein riesiger Jubel brach aus. Beide Teams kämpften auf Augenhöhe versuchten, ein Tor zu schießen, was letztendlich zwei Sekunden vor Drittelende Selb gelang.

Das zweite Drittel plätscherte vor sich hin, bevor Selb im letzten Drittel nochmal aufdrehte. Dem VER gelang ein Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten. Die Erdinger rappelten sich auf und kämpften sich bis auf 5:6 heran. Leider reichte die verbleibende Zeit nicht mehr aus, um ein Unentschieden oder einen Sieg zu erreichen.

Tags drauf fehlte den Young Gladiators das nötige Quäntchen Glück. Selb agierte erneut hart und Erding ging darauf ein. Dadurch ließ sich die Mannschaft etwas aus der Fassung und dem Konzept bringen. Zwar erspielte das Team sich viele Chancen, doch diese wurden nicht genutzt. So gelang beispielsweise vor leerem Tor nur ein Pfostentreffer. So stand Erding am Ende mit leeren Händen und einem 0:4 da. Nach zuletzt vier Siegen in Folgen fehlte es vielleicht auch an der letzten Konsequenz im Spiel.

Trotz der Niederlagen belegt der TSV aktuell Platz 2 in der Bayernligaqualifikationsrunde. Zudem einen großen Respekt an die Jungs und Mädels, die unter den gegebenen Umständen trotzdem gespielt und gekämpft haben. Das hätte Siggi sicher stolz gemacht, auch wenn sie verloren haben.

Statistik:
Tore: Maxi Knallinger (3), Basti Cramer, Kevin Zimmermann
Strafen: (ED-Selb) Erding 10 Minuten, Selb 26+10; (Selb-ED) Erding 16, Selb 24 + 10

nächstes Heimspiel

Keine Veranstaltungen gefunden


U20 Mannschaft

anstehende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden